Fröbelsaal
Anfang des 19. Jahrhunderts wurde an der südlichen Fassadenseite ein Anbau an das bestehende Rathaus errichtet, worin sich im 1. OG der alte Rathaussaal befindet. In diesem alten Rathaussaal wurde am 28.06.1840 der erste deutsche Kindergarten durch Friedrich Fröbel begründet.
Fröbelsaal - Bildautor: Matthias Pihan, 16.08.2012
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fanden einige Umbauarbeiten unter anderem auch am alten Rathaussaal statt. Nach zunehmendem Bedarf an Büroflächen wurde um 1932 der alte Rathaussaal mit einer Zwischendecke versehen und in Büroräume unterteilt. 1995 war das Hauptaugenmerk bei der Sanierungsplanung Rathaus darauf gerichtet, den sogenannten Fröbelsaal, in dem Friedrich Fröbel am 28. Juni 1840 den ersten deutschen Kindergarten begründete, wieder als Saal herzurichten und ihn wieder zum Tagungsort des Stadtrates von Bad Blankenburg werden zu lassen.

Zuerst wurden alle Konstruktionen (Wände, Zwischendecke), die nicht zum eigentlichen Saal gehörten, sondern in jüngerer Zeit entstanden waren, entfernt. Das gesamte Fachwerk des südlichen Anbaus (kleiner Saal; Fröbelsaal) wurde komplett saniert, d.h., alte verwitterte Balken durch neue ersetzt und die Gefache größtenteils neu ausgemauert. In Verbindung mit den restauratorischen Untersuchungen der Rathausfassade entschied man sich bei den verschiedenen zum Vorschein gekommenen Farbgebungen für die grüne Fassung. Die Empore wurde nach alten Zeichnungen neu errichtet und mit daraus entnommenen Details wieder nutzbar gemacht. Die alte Ornamentik sowie Teile der Verkleidung waren noch vorhanden. Sie wurden aufgearbeitet und teilweise erneuert.

Der Fröbelsaal wird aufgrund seiner hervorragenden Akustik für Konzerte genutzt.
Anschrift
Markt 1
07422 Bad Blankenburg