Fröbitz
Blick von der ”Halben Welt” - Bildautor: Matthias Pihan, 10.07.2015Blick von der ”Halben Welt”
(eingemeindet 1994)

Der Ortsname des ehemaligen Adelsdorfes ist slawischer Herkunft (vrobica = Holzeinschlag) und damit auf Rodungen zurückzuführen. Obgleich die 380 m ü. NN liegende Ansiedlung viel älter ist, wird sie in schriftlichen Überlieferungen 1375 erstmalig erwähnt.

Das wirtschaftliche Zentrum des Ortes war der an höchster Stelle stehende Gutshof. Kirchlich gehört Fröbitz seit jeher zu Quittelsdorf, auch die Schulkinder besuchten bis zum Bau der neuen Dorfschule in Cordobang im Jahre 1920 die Quittelsdorfer Schule.

1950 wurde Fröbitz nach Cordobang eingemeindet.
URL dieser Seite: www.bad-blankenburg.de?eid=112