Öffentliche Ausschreibungen
Öffentliche Ausschreibung
Wohngebiet „Am Windorf“ in 07422 Bad Blankenburg


Die Stadt Bad Blankenburg verkauft als Eigentümerin auf dem Weg der öffentlichen Ausschreibung gem. § 31 Abs. 1 Satz 2 ThürGemHV nachfolgende Flurstücke zum Höchstgebot:

1. Gemarkung Bad Blankenburg, Flur 12, Teilfläche des Flurstücks Nr. 4113/2, Größe ca.: 10.704 m²
2. Gemarkung Bad Blankenburg, Flur 12, Flurstück Nr. 4112/6, Größe ca.: 296 m²

Gesamtfläche: ca. 11.000 m²

Das Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg ist Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums. Die zum Verkauf stehenden Grundstücke befinden sich am östlichen Rand des Wohngebietes „Siedlung“ der Stadt Bad Blankenburg.
Der Bodenrichtwert beträgt 33,00 € /m².

Das Gesamtgrundstück ist mit einer Kleingartenanlage und einem Garagenhof überbaut. Der mit der Kleingartenanlage überbaute Teilbereich der Parzelle 4113/2 steht nicht zum Verkauf. Das Stadtzentrum ist in einer Entfernung von ca. 1.200 m erreichbar. Der Bahnhof und der öffentliche Nahverkehr sind in kurzer Entfernung vorhanden. Im nahen Umkreis befinden sich Bankfilialen, Gaststätten sowie ärztliche, Dienstleistungs- und kulturelle Einrichtungen sowie Einkaufsmärkte. Der nahe gelegene Kurpark und das Schwarzatal laden zur Freizeitgestaltung im Grünen ein. Die Anbindung an das überregionale Straßennetz ist über das gut ausgebaute Verkehrsnetz zügig gegeben. So sind die ca. 8 km entfernte Kreisstadt Saalfeld sowie die A 4 bei Jena (45 km) und Autobahn A 71 bei Ilmenau (40km) über die Bundesstraßen B85/B88 und B 90n schnell zu erreichen.

Der Stadtrat der Stadt Bad Blankenburg hat den Beschluss gefasst, die Garagennutzung des Grundstückes „Am Windorf“ aufzuheben und das Grundstück mit Einfamilienhäusern zu bebauen.

Die Flurstücke sind auf einer Teilfläche von ca. 11.000 m² mit derzeit 236 Garagen bebaut Ein Großteil der Garagen befindet sich in baulich schlechtem Zustand. Eine Weiterführung der Garagennutzung ist nicht wirtschaftlich. Die Pachtverhältnisse der Privateigentümer sind nach Schuldrechtsanpassungsgesetz ohne Fristsetzung und mit Beteiligung an den Rückbaukosten kündbar.

Seit einigen Jahren gibt es eine hohe Nachfrage nach Bauland für Einfamilienhäuser, aber derzeit praktisch keine kurzfristig bebaubaren Grundstücke in Bad Blankenburg. Bauwillige wandern deshalb in die Nachbarstädte ab. Nach Abriss der Garagen und Erschließung wäre auf der Fläche der Neubau von etwa 14 Einfamilienhäusern möglich.

Aufgrund der guten Lage des Flurstückes unmittelbar anschließend an das funktionierende und infrastrukturell ausgebaute Wohngebiet „Siedlung“ ist eine Baugebietsentwicklung an dieser Stelle vorteilhaft. Das Grundstück befindet sich im kommunalen Eigentum. Eine kurzfristige Realisierung der Erschließung durch die Stadt Bad Blankenburg ist wegen der angespannten Haushaltssituation der Stadt allerdings nicht möglich.

Die Eigentumsverhältnisse der auf den Grundstücken befindlichen Garagen sind kurzfristig lösbar. Bei einem Verkauf der Grundstücke ist die Stadt angehalten, die dann verbliebenen Pacht- und Mietverhältnisse fristgerecht zu kündigen incl. einer Kostenbeteiligung der Garagenbesitzer an den erforderlichen Rückbaumaßnahmen.

Im Flächennutzungsplan der Stadt Bad Blankenburg ist die Nutzung des Standortes als Sondergebiet für umweltverträgliches Gewerbe festgelegt. Für die Realisierung einer Wohnnutzung ist die Aufstellung eines Vorhaben- und Erschließungsplanes mit anschließender Berichtigung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Das Planziel besteht in der Errichtung von Einfamilienhäusern.

Grundlage für den abzuschließenden Kaufvertrag und die weitere Erschließung ist ein auf Kosten des Käufers im Einvernehmen mit der Stadt zu erstellenden Vorhaben- und Erschließungsplanes mit Berichtigung des bestehenden Flächennutzungsplanes. Der Käufer übernimmt anschließend als Erschließungsträger die Verpflichtung zur Umsetzung der Erschließung nach dem Vorhaben- und Erschließungsplanes. Die Zusammenarbeit wird im Rahmen eines Städtebaulichen Vertrages geregelt. Zwischen dem Erschließungsträger und der Stadt Bad Blankenburg ist ein Erschließungsvertrag abzuschließen, welcher u. a. regelt, dass nach Fertigstellung der Verkehrsflächen und ggf. öffentlichen Grünflächen diese kostenfrei an die Gemeinde zurück zu übertragen sind.


Es gelten folgende Rahmenbedingungen und Hinweise:

  • Es ist eine Bebauung mit ca. 14 frei stehenden Einfamilienhäusern vorgesehen. Die Grundstücksfläche soll mindestens 500 m² betrage mit einer maximal 2-geschossige Bebauung. Die Parzellierung der Baugrundstücke obliegt dem Käufer.

  • Es handelt sich um einen langjährigen Garagenkomplex. Das Risiko und die anfallenden Kosten der Freimachung sowie eine evtl. erforderlich werdende Freimachung bzw. Beseitigung von Altlasten und Zustandsmängeln oder eine Vornahme von Sanierungsmöglichkeiten u. ä. trägt der Käufer.

  • Im Wohngebiet „Siedlung“ liegt ein Fernwärmenetz an. Die Wärmeversorgung der geplanten Einfamilienhäuser soll vorzugsweise ebenfalls über Fernwärme erfolgen.

  • Für die künftige Nutzung laut Thüringer Bauordnung erforderliche Stellplätze sind auf den Grundstücken nachzuweisen. Eine Stellplatzablösung ist nicht möglich.

  • Es wird darauf hingewiesen, dass in der Nähe der gegenständlichen Grundstücke die Bahnlinie Saalfeld-Arnstadt verläuft. Dies ist im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens zu beachten.

  • Über das Grundstück verläuft ein Haupt-Abwassersammler.



Der Käufer verpflichtet sich zu folgenden Leistungen:

  • Ankauf der zu erschließenden Grundstücke von der Stadt Bad Blankenburg inklusive der im Eigentum des Grundstückseigentümers befindlichen Garagen sowie Übernahme der damit verbundenen Kosten wie Rückbaukosten, insbesondere auch Notar- und Vermessungskosten sowie Grundbucheintragung,

  • Erarbeitung eines Vorhaben- und Erschließungsplanes im Einvernehmen mit der Stadt sowie Übernahme der damit verbundenen Kosten

  • Durchführung und Übernahme der Kosten für die Realisierung ggf. erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen entsprechend dem zu erstellenden Bebauungsplan, Notwendige Ausgleichsflächen sind im Vorfeld mit der Stadt Bad Blankenburg abzustimmen.

  • Finanzierung und Erarbeitung eines Erschließungsprojektes entsprechend den Vorgaben der Stadt Bad Blankenburg, einschließlich Abstimmung und Vereinbarungen mit den zu beteiligenden Versorgungsunternehmen, Übernahme sämtlicher Planungsleistungen für die Erstellung des Erschließungsprojektes,

  • Einholung aller erforderlichen Genehmigungen sowie Übernahme der damit verbundenen Kosten,

  • Beauftragung der Vermessungsleistungen inklusive der Einmessung der Versorgungsleitungen sowie Übernahme der damit verbundenen Kosten,

  • Auftragsvergabe für notwendige Gutachten und Baugrund- sowie ggf. Altlastenuntersuchungen, die mit der Erschließung im Zusammenhang stehen sowie Übernahme der damit verbundenen Kosten,

  • Abriss der Garagen und Freimachung des Grundstücks,

  • Finanzierung und Herstellung der Erschließungsanlagen entsprechend dem Erschließungsprojekt:

  • Auftragsvergabe und Übernahme der Kosten für Abwasserkanal- und Trinkwasserleitungsbau sowie der Kosten für die Erschließung mit Strom, Gas, Telekommunikation, Breitbandversorgung sowie für die Herstellung aller Grundstücksanschlüsse,

  • Auftragsvergabe und Übernahme der Kosten für die erstmalige Herstellung der entsprechend Erschließungsprojekt herzustellenden öffentlichen Einrichtungen, wie der Fahrbahn, Straßenoberflächenentwässerung, Gehweg, Straßenbeleuchtung, öffentliches Grün,

  • Konzept für eine quartiersnahe Stellplatzversorgung der derzeitigen Garagennutzer,

  • Selbstvermarktung der erschlossenen Baugrundstücke an Bauinteressenten,



Das Erwerbsangebot ist bis zum 31.12.2020, 24.00 Uhr mit der deutlichen Kennzeichnung

Angebot Wohngebiet „Am Windorf“
- Bitte nicht öffnen -


bei der Stadt Bad Blankenburg, Bürgermeister, Markt 1, 07422 Bad Blankenburg, einzureichen.

Darin müssen zwingend enthalten sein:
o Vollständiger Vor- und Zuname sowie Anschrift des Käufers oder der Käufer bzw. der Firma
o Bei gewerblichen Käufern ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister und eine aktuelle steuerliche Unbedenklichkeitserklärung
o Bonitätsnachweis
o Finanzierungsmodell (EK und FK)
o Vermarktungskonzept
o Geplanter Zeitrahmen zur Umsetzung des Vorhabens
o Angaben zur Höhe einer notwendigen Grundschuldeintragung
o Erschließungs- und Bebauungskonzept mit Lageplan 1:200
o Darstellung der Parzellierung, Straßen- und Wegeführung
o Darstellung von Grünflächen
o Schriftliche Erläuterung des Entwurfes
o Mindestens 3 Referenzprojekte im Bereich der Quartiersentwicklung/Wohngebietserschließung

Die Entscheidung über einen Verkauf trifft der Stadtrat der Stadt Bad Blankenburg. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich ein Rechtsanspruch auf Erwerb aus der Teilnahme am Ausschreibungsverfahren nicht ableiten lässt. Die Stadt Bad Blankenburg behält sich vor, das Ausschreibungsverfahren aufzuheben, sofern mit keinem eingereichten Kaufangebot ein annehmbares Erschließungs- und Bebauungskonzept vorgelegt wird.

Für weitere Auskünfte steht der Bürgermeister der Stadt Bad Blankenburg unter der
Telefonnummer 036741-37-11 bzw. stadt@bad-blankenburg.de zur Verfügung.

Bad Blankenburg, den 03.11.2020

gez.
George
Bürgermeister

Anhang:
Lageplan der Verkaufsfläche (PDF - 2,9 MB)
ZWA - Plan mit Legende (PDF - 819 KB)
URL dieser Seite: www.bad-blankenburg.de?eid=2101